Weihnachtskarten - Post für die Liebsten

Die Weihnachtszeit ist die Zeit der Liebe.
Menschen sind freundlich zueinander, lächeln, versuchen wieder Kontakt zueinander aufzunehmen. Die meisten Deutschen verschicken dafür Weihnachtskarten, ich gehöre auch dazu. 

Allerdings finde ist gekaufte Weihnachtskarten immer ein wenig unpersönlich. Klar, wenn ein hübsches Motiv drauf ist, finde ich sie auch schön, aber für mich hat eine gekaufte Karte einfach nicht denselben Wert wie eine Selbstgemachte.
Deswegen habe ich in diesem Jahr nur selbstgemachte Karten verschenkt, drei von ihnen möchte ich euch zeigen und erklären, wie ich sie gebastelt habe. 

Hier seht ihr die erste, für diese Karte habe ich weißen Tonkarton, roten Plusterstift (von Tchibo) und silbernen Perlenstift (auch von Tchibo) benutzt. 


Zuerst habe ich den Plusterstift – leider etwas zu dünn- aufgetragen und die Karte dann für 8 Stunden (am besten über Nacht) trocknen lassen. Dann habe ich die Schrift am nächsten Morgen mit meinem Föhn auf höchster Wärmestufe ganz kurz geföhnt, bis sich Blasen gebildet und der 3D-Effekt entstanden ist. Später habe ich dann noch die Schneeflocke und die Punkte mit dem silbernen Perlenstift aufgetragen und alles wieder trocknen lassen. Und das war´s schon. Diese Karte fand ich von allen am einfachsten.


Das hier ist die nächste Karte die ich gemacht habe.


Benutzt habe ich diesmal: Tonkarton, Papierstreifen, goldener und silberner Perlenstift, Kalligraphiestift in schwarz. Für diese Karte habe ich aus meiner Fröblesternproduktion die abgeschnittenen Streifen aufbewahrt und diese mit Uhu übereinander geklebt, sodass sie wie ein Tannenbaum aussahen. Anschließend habe ich mit den Perlenstiften Weihnachtskugeln getupft und die Karte dann mit meinem Kalligraphiestift beschriftet.


Und zu guter Letzt, die dritte Karte.


Hierfür habe ich drei verschiedene Sorten Tonkarton, nämlich dunkelblau, hellblau und silber, verwendet, sowie Uhu Kleber.
Ich habe mir eine Sternschablone gebastelt und aus dem dunkelblauen und silbernen Tonkarton jeweils einen Stern ausgeschnitten. Den blauen Stern habe ich ganz auf die hellblaue Karte geklebt, den silbernen Stern habe ich in der Mitte einmal gefalzt und dann nur die Mitte mit Kleber bestrichen und auf den blauen Stern geklebt. Somit standen dann die Seiten von dem silbernen Stern ab, so ist dann ein kleiner 3D-Effekt entstanden.


Welche Karte mögt ihr denn am liebsten? Mir gefallen die Karte mit dem Plusterstift und die mit dem Stern sehr gut.



Viel Spaß beim Nachbasteln,
Eure