Tiramisu-Parfait - gesund und vegan



Müsli, Pancakes, Oatmeal, Waffeln, Frenchtoast und und und... Die Möglichkeiten, sich ein leckeres Frühstück zuzubereiten sind unendlich. Und jetzt muss ich euch mit noch einer neuen Idee konfrontieren :D
Ich habe mir kürzlich zum Frühstück gesundes und fast-veganes Tiramisu gemacht!!

Das hatte einen einfachen Hintergrund. Morgens bin ich manchmal, weil ich oft nachts ohne Grund für einige Stunden aufwache, unglaublich müde. Ich mag aber keinen Kaffee trinken, also muss ich die Müdigkeit meist einfach durchstehen. Das ist aber oft wirklich unerträglich. Also habe ich irgendwie nach einer Möglichkeit gesucht, wacher zu werden. Und dann ist mir Tiramisu eingefallen. 


Ich liebe Tiramisu. Diese leckere Creme, der leichte Kaffeegeschmack und dann der Kakao obendrauf... Und in dem besten Tiramisu ist dann immer noch ein wenig Alkohol ;)
Weil ich natürlich aber ein gesundes und alkoholfreies Tiramisu zum Frühstück machen wollte, habe ich auf ein paar Zutaten, die vielleicht ungewöhnlich erscheinen, zugegriffen und ein total leckeres Tiramisu-Parfait gezaubert. 


Das Tolle daran ist, wenn man es in einer bestimmten Weise zubereitet, ist es sogar vegan und außerdem schmeckt es nicht nur zum Frühstück gut. Und es ist natürlich, wie schon gesagt, gesund!



Also, für zwei Portionen braucht ihr:

100 g Sojaghurt Vanille
100 g Quark (wenn ihr Veganer seid, dann nehmt einfach mehr Sojaghurt)
4 Maiswaffeln
Frisch gekochter Kaffee
½ Tl Chiasamen
Agavendicksaft nach Geschmack


Zuerst verrührt ihr den Sojaghurt und den Quark mit den Chiasamen und dem Agavendicksaft und lasst alles ein wenig stocken. Dann kocht ihr eine Tasse frischen Kaffee und gießt ihn in einen tiefen Teller.
Jetzt schichtet ihr einen Teil der Joghurt/Quarkmischung in die Gläser und legt dann nacheinander zwei leicht zerbröselte Maiswaffeln in den Teller mit dem Kaffee. Ihr lasst sie kurz einweichen und legt sie dann auf die Joghurt/Quarkmischung. Dann schichtet ihr wieder Joghurt/Quarkmischung darüber und dann nochmal eine eingeweichte Maiswaffel. Zum Schluss bedeckt ihr alles wieder mit der Joghurt/Quarkmischung. Zum Verfeinern eures Tiramisus bedeckt ihr jetzt die Oberfläche mit ungesüßtem Kakaopulver und einer Kaffeebohne. 


Das Tiramisu lasst ihr dann am besten über Nacht im Kühlschrank ziehen und könnt es dann morgens zum Frühstück genießen.
Guten Appetit wünscht eure