Meine Meinung zu Neujahrsvorsätzen



Hallo und ein frohes Neues Jahr euch allen!
Ich hoffe ihr hattet einen guten Rutsch und die Feiertage waren nicht allzu stressig für euch :)
Heute möchte ich mich wieder einem Thema widmen, das meiner Meinung nach überhaupt keinen Sinn macht, beziehungsweise nur bedingt. Vielleicht ahnt ihr es ja schon... es geht um Neujahrsvorsätze!

Bevor die Frage kommt: ja, ich habe auch Neujahrsvorsätze. Warum erkläre ich später.
Erstmal finde ich sowieso, dass Silvester oder auch Neujahr eigentlich gar kein so besonderer Tag ist. Klar, es ist der Start in ein neues Jahr, der Neuanfang von 366 Tagen (weil wir ja ein Schaltjahr haben), aber sonst geht es doch nach den Tagen danach eigentlich ganz normal weiter. Man geht normal zur Arbeit, zur Uni, zur Schule, hat die gleichen Tagesabläufe, die gleichen Gedanken, die gleiche Einstellung.
Natürlich ist das nicht bei allen so, jedenfalls nicht zu Beginn des Jahres. Es ist nämlich ja sehr weit verbreitet, dass Menschen sich vornehmen, ihr Leben zu Beginn des neuen Jahres zum Positiven zu verändern. Was ich ausgesprochen lobenswert finde. Ich finde es wirklich gut, dass viele sich bemühen, ihre Fehler des letzten Jahres nicht noch einmal zu machen und wirklich etwas zu verändern. 

Aber das ist nicht das Problem, mich stört einfach die Umsetzung. Es ist eigentlich ganz einfach zu sehen. Die ersten zwei, drei vielleicht sogar sechs Wochen sind alle wie ausgewechselt. Es gilt, mehr Sport zu machen, abzunehmen, kein Fleisch mehr zu essen oder mehr zu Lernen. Mit unglaublicher Motivation stürzen sich die Leute dann in ihre Vorsätze, sind anfangs hochmotiviert, aber nach kurzer Zeit ist einfach die Luft raus.
Ich habe schon in einigen sozialen Netzwerken Bilder gesehen, die einen Fitnessstudio-Parkplatz am 3. Januar und am 30. Januar zeigen. Am 3. Januar ist er zugeparkt bis zum Gehtnichtmehr und am 30. Januar steht da nur noch ein Auto. Klar, das ist übertrieben, aber Übertreibungen helfen uns nunmal, die Situation zu verstehen.
Und genauso ist es einfach. 

Ich finde, die meisten Leute nehmen sich viel zu viel vor. Viele denken, jetzt, weil ein neues Jahr beginnt, könnten sie soviel schaffen, wie noch nie. Sie könnten ihr ganzes Leben verändern und ein neuer Mensch werden.
Aber das stimmt nicht. Natürlich gibt es Ausnahmen, aber die sind halt wie gesagt selten.
Deswegen ist mein Appell an euch: setzt euch doch einfach Ziele, die ihr wirklich erreichen könnt, dann habt ihr auch ein richtiges Erfolgserlebnis! Es muss ja nicht gleich ein Halbmarathon gelaufen werden, ein regelmäßiges Training oder jeden Tag 10 Minuten mehr lernen machen doch schonmal den richtigen Weg!

Viel wichtiger als sich zu übernehmen, ist es, durchzuhalten!
So, und wie gesagt habe ich auch Neujahrsvorsätze, die möchte ich zwar nicht erzählen, aber ich möchte sie in diesem Jahr auch wirklich erreichen. Deswegen rate ich euch –und mir- haltet durch, beißt die Zähne zusammen und setzt euch erstmal kleinere Ziele.

Eure