Mein Lieblingsfrühstück - Oatmeal



Wisst ihr was ich schon länger nicht gepostet habe? Vermutlich habt ihr es schon vor mir gemerkt, mir ist es leider erst jetzt aufgefallen. Im Zuge dessen bitte ich euch auch, zu kommentieren, was ihr gerne lesen möchtet. Also, lange Rede, kurzer Sinn: heute gibt es mal wieder ein Rezept. Und weil die Keksezeit ja nun schon wieder vorbei ist, habe ich mir etwas anderes überlegt.


Hier seht ihr mein allerliebstes Lieblingsfrühstück.
Genannt Haferbrei, Haferschleim, Porridge oder Oatmeal. Einige verbinden damit schlechte Kindheitserinnerungen, ich habe diese leckere Mahlzeit erst vor rund zwei Jahren kennengelernt und mir hat es sofort geschmeckt. Deswegen ist das auch –wie immer- meine Meinung, die  ich euch hier präsentiere.
Und jetzt zum Rezept.
Mein Oatmeal (wie ich es bevorzugt nenne) besteht aus Haferflocken, Milch, Chiasamen und Kakaopulver.
Je nachdem, wie groß euer Hunger ist, soviele Haferflocken braucht ihr. Ich habe 40 Gramm zarte Haferflocken von Aldi benutzt. 


Aber bevor ich jetzt zuviel herumschreibe: hier sind die Zutaten:

40 Gramm Haferflocken
200 ml Milch (Hafer-, Soja-, Kuhmilch)
½ El Chiasamen (können weggelassen werden)

Ich bereite mein Oatmeal übrigens am liebsten in der Mikrowelle vor, weil das einfach am schnellsten geht. Ich habe morgens nämlich nicht so viel Lust, das alles erst aufkochen zu müssen.
Jedenfalls mische ich einfach die Haferflocken, die Milch und die Chiasamen in einer Schüssel zusammen und tue das auf mittlerer Stufe ca. 1 min in die Mikrowelle. Dann nehme ich alles raus, rühre einmal um und tue es dann nochmal auf höchster Stufe für ca. 30 Sekunden in die Mikrowelle.
Und dann ist das Oatmeal auch schon fertig.
So esse ich das aber nie. Mir schmeckt das so einfach nicht wirklich. Ich brauche erstmal irgendeine Süße und dann noch einen Geschmack. Deswegen habe ich in das Oatmeal, das ihr hier auf dem Bild seht, noch einen halben Esslöffel Kakaopulver, ein wenig Raspelschokolade und ein paar gehobelte Mandeln reingetan. Später habe ich dann als Deko noch Schokolade und gehobelte Mandeln draufgelegt.

Wenn ihr eher ein Typ für Fruchtiges seid, dann probiert doch mal folgendes aus:

- Himbeeren und Vanille
- Rosine und geriebenen Apfel
- Banane und Kakaopulver
- Lebkuchengewürz, Kakaopulver, Zimt


Und wenn ihr euch vegan ernährt, könnt ihr wie oben geschrieben natürlich auch andere Milchsorten benutzen, wer keine Milch mag, kann auch einfach Wasser nehmen.
Ich würde mich freuen, wenn ihr etwas ausprobiert und mir dann schreibt, wie es euch schmeckt.

Guten Appetit,
Eure