Last-Minute-Geschenk: Minikerzen-Upcycling DIY

Weil euch im letzten Jahr meine Last-Minute-Geschenkideen so gut gefallen haben, habe ich in diesem Jahr auch wieder eine Idee für euch. Diesmal habe ich neben der Schnelligkeit noch darauf geachtet, dass das Material nicht teuer und eigentlich in jedem Haushalt vorhanden, bzw. leicht zu beschaffen ist: hier ist meine Anleitung für Minikerzen in Kronkorken.

 
Ich habe am Wochenende nämlich diese putzigen Minikerzen in Kronkorken gemacht. Schon seit einiger Zeit habe ich immer mal bei Anlässen, wo viel Bier getrunken wurde, einige Kronkorken gesammelt und habe inzwischen, zwei große Gefrierbeutel voll zusammengehabt. Dann kam allerdings die Überlegung: was tun mit so vielen Kronkorken. Und irgendwie hatte ich da mal so einen Hintergedanken, ich weiß gar nicht, ob ich das irgendwo schonmal gesehen habe, im Internet gibt es da auch relativ wenig zu, dass man ja Kerzen hineingießen könnte. Das Problem: ich habe vorher noch nie Kerzen selbstgemacht. Aber dem Internet sei Dank habe ich mich dann schnell informieren können und es hat auch alles gleich beim ersten Mal funktioniert.

Für die Minikerzen in Kronkorken braucht ihr:


-        - Ausgewaschene Kronkorken
-        - Altes Kerzenwachs
-        - Kerzendocht (z.B. im Bastelbedarf oder bei amazon)
-        - Werkzeug: Alufolie, Zahnstocher, Schere, Blechdose, Kochtopf

Zuerst stellt ihr den kleinen Topf auf den Herd, stellt in diesen Topf die Blechdose in die ihr das Kerzenwachs gebröckelt habt und füllt dann ein wenig Wasser in den Topf. Betonung auf wenig! Es soll wie ein Wasserbad zum Schokoladeschmelzen werden. 

Während das Wachs langsam schmilzt (passt auf, dass das Wasser nicht kocht!!), rollt ihr Alufolie aus und verteilt ein paar Kronkorken darauf. Dann schneidet ihr den Docht in kleine Stücken zu.
Wenn das Wachs schon teilweise geschmolzen ist, nehmt ihr die kleinen Dochtstücke und tunkt sie immer mit dem oberen Ende in das Wachs, das ist damit sie leichter angezündet werden können.
Ist das Wachs geschmolzen, muss das Einfüllen relativ schnell gehen. Wenn ihr den Docht jetzt wirklich mittig von der Kerze haben wollt, legt ihr ihn einfach zwischen zwei Zahnstocher, damit er nicht so einfach verrutschen kann.


Dann gießt ihr das Wachs vorsichtig aus der Dose in den Kronkorken. Die Alufolie ist hier eine gute Unterlage, weil sich das Wachs einfach davon lösen lässt. Wenn das Wachs nicht zu heiß geworden ist, kann man die Dose auch noch mit der Hand anfassen, ansonsten müsst ihr evtl. Topflappen benutzen. 

Die Kerzen werden relativ schnell fest. Achtet darauf, dass ihr die Zahnstocher wenn der Docht einigermaßen fest sitzt, wieder rausnehmt, weil sie sonst in dem Wachs steckenbleiben.
Und dann sind eure Minikerzen auch schon fertig.


Ich finde die Kerzen super als Last-Minute-Geschenk, weil sie schnell gemacht und trotzdem total kreativ und hübsch sind. 


Wichtig ist immer, dass ihr darauf hinweist, dass die Kerzen NICHT schwimmen können!
Viel Spaß beim Nachmachen,
Eure