Buchempfehlung : Ein Dorf zum Verlieben - romantisch, ironisch, witzig

Wanda ist glücklich. Sie gibt Yogaunterricht, lebt in dem idyllischen Ort namens Osterbüren, in dem sie aufgewachsen ist, sie hat wunderschöne, braune, lockige Haare und alles könnte so perfekt sein… Wenn sie nicht immer an Richard denken müsste.
Richard, ihre Jugendliebe, der sie plötzlich verlassen hat. Richard, an den sie auch noch jetzt, nach zehn Jahren denken muss.

Richard ist erfolgreich. Er ist kurz davor, in die Schönheitsklinik seines zukünftigen Schwiegervaters einzusteigen. Sein Münchener Appartement, das eigentlich seiner hübschen blonden Verlobten Janine gehört, ist groß und wunderschön. Und trotzdem ist Richard nicht zufrieden. Er hat den Sinn in seinem Münchener Leben noch nicht gefunden, hadert mit allem und ist sich unglaublich unsicher, bis er plötzlich durch einen Zufall wieder in seiner alten Heimat Osterbüren auftaucht, um dort die Urlaubsvertretung für den Landarzt zu übernehmen.
Der Roman „Ein Dorf zum Verlieben“ von Dorothea Böhme ist ein Roman, der sofort Lust auf Landleben und Yoga macht. 

Diese Idylle, die die Autorin mit Worten so lebhaft beschreiben kann, ist fesselnd und entspannend zugleich. Während ich einerseits mit Wanda mitfühlte, die plötzlich in eine merkwürdige Situation versetzt worden war, konnte ich andererseits über die Pläne ihrer verfeindeten Omas lachen. 

Dieser Roman ist sprachlich und inhaltlich so unterhaltsam, so entspannend und so romantisch, dass ich ihn auf jeden Fall noch einmal lesen werde! Ich habe mich in das kleine Dorf Osterbüren verliebt, das von seinem ländlichen Charme, seinen merkwürdigen Dorfbewohnern und dieser wunderbaren Entspanntheit einfach nur so sprüht. 

Dorothea Böhme hat einen wunderbaren Roman für entspannte Stunden geschrieben, der sich gar nicht aus der Hand legen lassen mag.
Das Buch ist übrigens im Blanvalet Verlag erschienen, hat 317 Seiten, kostet 9,99€ und ist ein Muss für ein schönes, entspanntes Wochenende!

Viel Spaß beim Lesen,
Eure