Gastbeitrag: Herbstliche Apfel-Cremesuppe *vegan*


Hallo an Alle! Heute habe ich – Ines vom Blog SixSights – die Ehre euch eines meiner liebsten Rezepte für die kühlere Jahreszeit hier bei Sophie’s Sofa vorzustellen. Auf SixSights geht es hauptsächlich um Rezepte, Beautyartikel und Reiseberichte. Es würde mich freuen, wenn ihr mal vorbeischaut.


Aber jetzt geht’s erstmal los mit dem Rezept! 

Folgendes benötigt ihr:

-          1 Sellerieknolle
-          1 Schalotte
-          1 haselnussgroßes Stück Ingwer
-          2 EL Öl
-          1 TL Currypulver
-          1 Msp. Safranpulver
-          ¼ L Gemüsebrühe
-          1 Säuerlicher Apfel (ich nehme am liebsten Boskop)
-          1 Zitrone
-          2 Scheiben Toastbrot
-          2EL Sojasahne
-          Salz & Pfeffer

Und so bereitet ihr die Suppe zu:

Zuerst putzt, schält und würfelt ihr den Sellerie, die Schalotte und den Ingwer. Anschließend erhitzt ihr das Öl in einem Topf und dünstet darin die Schalotten und den Ingwer an. Sind diese glasig geworden könnt ihr den Sellerie, das Currypulver und das Safranpulver dazugeben und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Das lasst ihr jetzt für ca. 30min köcheln – bis der Sellerie weich geworden ist.
Inzwischen könnt ihr den Apfel halbieren, entkernen und schälen. Das Fruchtfleisch beträufelt ihr mit etwas Zitronensaft und stellt ihn beiseite. Vom Toast müsst ihr die Rinde abschneiden und ihn in lauwarmem Wasser einweichen.
Etwa 5 Minuten vor Ende der Garzeit drückt ihr den Toast aus und gebt ihn mit dem Apfel zur Suppe hinzu. Zum Schluss püriert ihr alles noch mit einem Stabmixer, gebt die Sojasahne hinzu und könnt nach Belieben mit Salz und Pfeffer nach würzen.
Jetzt könnt ihr schon anrichten! Wer die Suppe noch etwas dekorieren mag, kann noch Selleriechips vorbereiten. Dafür einfach von der Knolle dünne Scheiben abschneiden und kurz in Öl knusprig frittieren – mit Salz bestreuen und schmecken lassen :)


Ich hoffe euch gefällt mein Rezept und ihr habt Spaß beim Nachkochen. An dieser Stelle noch einmal herzlichen Dank, an die liebe Sophie. Von ihr wird es auch bald einen Post bei uns auf dem Blog geben – das Thema wird aber noch nicht verraten ;)

Liebe Grüße

Ines