Frühlinghafte Schmetterlingsgirlande


Heute ist Frühlingsanfang , jedenfalls der kalendarische. Passend dazu habe ich mich auch einer frühlingshaften Dekoration für mein Schlafzimmer gewidmet!
Seit einer Renovierungsaktion vor zwei Jahren ist mein Schlafzimmer teilweise lavendelfarben gestrichen und an den Wänden ist keine Dekoration, weil einfach nichts so wirklich zu der Farbe passte.
Also habe ich mir dann dieses Wochenende (endlich!) Gedanken gemacht, was für eine Deko ich denn haben möchte. Und dann habe ich diese Schmetterlingsgirlande gebastelt!  Sie ist übrigens noch viel länger, als ihr dort sehen könnt, aber es hat leider nicht alles auf das Bild gepasst. 


Insgesamt habe ich für die Girlande relativ lange gebraucht, weil einige Arbeitsschritte ziemlich zeitintensiv sind, ich finde aber, dass es sich wirklich gelohnt hat.
Mir gefällt die Girlande auch sehr gut, weil ich wieder mal ein paar alte Buchseiten benutzt habe, ihr könnt aber selbstverständlich auch einfach normales Papier benutzen!

Für eine Girlande mit 17 Schmetterlingen braucht ihr:

- 34 ausgeschnittene Schmetterlinge
- 1 Schmetterlingsschablone
- 1 Schere
- 1 Radiergummi
- Klebe
- Faden/Nähgarn/Wolle etc.
 - Stecknadeln


Zuerst zeichnet ihr mithilfe einer Schablone doppelt so viele Schmetterlinge auf Papier, wie ihr später haben wollt. Schablonen könnt ihr euch entweder selber zeichnen, oder auch im Internet ausdrucken. 


Wenn ihr alles aufgezeichnet habt, geht es ans Ausschneiden. Das ist meiner Meinung nach die langweiligste und nervigste Arbeit an der ganzen Sache, lässt sich aber auch nicht vermeiden. Ich habe nach dem Schneiden bei den rosa-farbenen Schmetterlingen noch den Bleistiftrand wegradiert, das ist aber optional. 


Jetzt legt ihr immer zwei Schmetterlinge zusammen und knickt ihre Flügel in jeweils entgegengesetzte Richtungen, so wie ihr das hier auf dem Bild seht. Dadurch bekommt die Girlande später den tollen 3D-Effekt. 


Als nächstes verteilt ihr Flüssigklebe auf dem Körper des Schmetterlings (also auf der Mitte), dann legt ihr den Bindfaden oder das Nähgarn genau dazwischen und klebt beide Teile zusammen. 


Und das war auch schon der Grundschritt der Arbeit. Das macht ihr immer wieder mit Platz dazwischen, bis ihr alle Schmetterlinge verbraucht habt, und die Girlande dann fertig ist.
Am Anfang und am Ende macht ihr eine Schlaufe in den Faden und daran könnt ihr mithilfe von Stecknadeln oder Heftzwecken die Girlande an der Wand aufhängen. 


Ich finde man bekommt bei so einer Girlande gleich Frühlingsgefühle und das ist die mühselige Arbeit auf jeden Fall wert!

Viel Spaß beim Nachbasteln,
Eure